log in

Gruppenliga Darmstadt

A+ A A-

Ferndreikampf um Meisterschaft, Relegation und Goldene Ananas

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Von so einem spannenden Saisonfinish im Titelrennen träumt die Bundesliga seit vielen Jahren. Am Sonntagnachmittag fechten Germania Ober-Roden (1., 63 Punkte), die SG Unter-Abtsteinach (2., 62) und RW Walldorf (3., 62) im Rahmen des letzten Gruppenligaspieltags auf drei Schauplätzen Meisterschaft (Direktaufstieg), Relegation und die unbedeutende Bronzemedaille untereinander aus.

Germania Ober-Roden – TV Lampertheim

So 28.05. 15.00 – Hinspiel 4:3

Seit der wie gemalt verlaufenden Vorschlussrunde hält natürlich Germania Ober-Roden die besten Karten des aufstiegswilligen Trios in der Hand. Die Rödermarker marschieren dank einem 2:1-Derbysieg in Münster und dem gleichzeitigen 1:1 im parallelen Gipfeltreffen als Tabellenführer mit einem Punkt Vorsprung in den Showdown und können als einziges Team den Triumph aus eigener Kraft perfektionieren. Ein Sieg reicht, um die Meisterschaft einzutüten und erstmals seit 2011 wieder die Verbandsliga mit einer Mitgliedschaft zu beehren.

VfL Michelstadt – SG Unter-Abtsteinach

So 28.05. 15.00 – Hinspiel 3:2

Mit dem 1:1 im Schlager gegen Walldorf trat Unter-Abtsteinach kurz vor dem Saisonkehraus den tabellarischen Sonnenplatz an Ober-Roden ab und muss auf Lampertheimer Schützenhilfe hoffen, damit auf den finalen Metern die „Meisterschale“ doch noch ans Tor zum Überwald transportiert wird. Der SGU droht aber auch im Falle eines Patzers in Michelstadt die Gefahr, vollends mit leeren Händen im sprichwörtlichen Regen zu stehen. Bleibt es auch nach dem abschließenden Match bei einer Punktgleichheit mit Walldorf, hat Unter-Abtsteinach wegen des besseren direkten Vergleichs gegenüber den Rot-Weißen (2:0 & 1:1) zumindest die Relegation sicher.

Rot-Weiß Walldorf – SV Münster

So 28.05. 15.00 – Hinspiel 0:1

Walldorf hat keine andere Möglichkeit, als seine Hausaufgabe gegen Münster mit einem „Dreier“ zu lösen und den Kickern aus Lampertheim (in Ober-Roden) und Michelstadt (empfängt Unter-Abtsteinach) die Daumen zu drücken. Vom Sprung auf den Gipfel bis zum Erklimmen der Relegationsleiter und dem Verweilen auf der dritten Sprosse und dem damit verbundenen bitteren Geschmacksgenuss der Goldenen Ananas ist noch alles drin. Die Handys an der Okrifteler Straße werden sicherlich nonstop klingeln, um die Zwischenstände der beiden aktuell (noch) besser postierten Rivalen zu übermitteln.

 

Die restlichen Spiele des letzten Spieltags (alle Sonntag 15Uhr):  

TSG Messel – VfL Birkenau, FSV Riedrode – TSV Lengfeld, FC Fürth – Olympia Biebesheim, Sportfreunde Heppenheim – FCA Darmstadt, TSV Höchst – TSV Seckmauern / Spielfrei: SV Nauheim

 

Als Neuankömmlinge für die neue Gruppenligasaison stehen die drei Kreisoberligameister SV Unter-Flockenbach, SG Sandbach und SKV Büttelborn fest. Von oben (Verbandsliga Süd) kommt auf jeden Fall der SV Geinsheim zurück. Dazu könnten sich noch der VfR Fehlheim und/oder FC Bensheim bzw. TS Ober-Roden gesellen (Entscheidung am finalen VL-Spieltag). Für die Aufstiegsrelegation (Termine 03.06., 07.06. & 10.06.) haben sich die KOL-Vizemeister Hassia Dieburg, VfR Groß-Gerau und SV Anatolia Birkenau qualifiziert.

Letzte Änderung amFreitag, 26 Mai 2017 15:18
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten