log in

Gruppenliga Darmstadt

A+ A A-

Germania Ober-Roden steigt auf – Unter-Abtsteinach relegiert

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Am letzten Gruppenligaspieltag krönte Germania Ober-Roden seine Rückrundenaufholjagd. Dank einem 4:1 über den TV Lampertheim tütete das Team aus Rödermark mit einem Punkt Vorsprung die Meisterschaft ein und kehrt nach sechs Abwesenheit in die Verbandsliga zurück.

Da nützte den Verfolgern ihre eigenen Siege nichts mehr. Immerhin darf sich die SG Unter-Abtsteinach nach einem ungefährdeten 6:0 beim VfL Michelstadt damit trösten, den zweiten Tabellenrang verteidigt und die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation gesichert zu haben. Die dort wartenden Rivalen heißen Rot-Weiß Frankfurt II und Viktoria Nidda. Rot-Weiß Walldorf geht dagegen trotz einem 4:1 gegen den SV Münster leer aus und muss als Dritter des Klassements die bittere Goldene Ananas – Pille schlucken. Auf den Platz an der Sonne fehlte dem Herbstmeister ein Zähler und gegenüber der punktgleichen SGU entschied der bessere direkte Vergleich zu Gunsten von Unter- Abtsteinach.                                                   

Mit dem FCA Darmstadt, FSV Riedrode, TSV Seckmauern und VfL Birkenau standen ja schon im Vorfeld vier von fünf Absteigern fest. Zum Finale hat es jetzt auch noch unter Berücksichtung eines komplizierten Modus den TSV Lengfeld erwischt. Das bestätigte nach einer Rückfrage Klassenleiter Michael Sobota. Er erklärte, dass im Falle einer Punktgleichheit (beide Teams liefen mit 42 Zählern ins Ziel ein) und dem identischen direkten Vergleich nicht die „Europapokalarithmetik“, sondern das Gesamttorverhältnis zu Rate gezogen wird. Das spricht eindeutig für die Spargelstädter und Lengfeld muss absteigen.  

Lampertheim und Messel sind also gerettet. Im Fall der TSG (zum Abschluss 5:2 gegen Birkenau) war das schon vor dem Kehrausspieltag klar. Die TSG fungiert nach der Ober-Rodener Beförderung nun alleine als dienstältester Verein auf der Gruppenligabühne (ununterbrochen seit 2011). Für die fünf Absteiger und die aufrückenden Germanen stehen ab kommender Saison die drei Kreisoberligameister SKV Büttelborn, SV Unter-Flockenbach und SG Sandbach sowie die Verbandsligaabsteiger- bzw. Rückkehrer SV Geinsheim und VfR Fehlheim parat. Die noch offenen Planstellen werden in der Unter-Abtsteinacher Aufstiegsrunde und in der Relegation zwischen den KOL-Vizemeistern VfR Groß-Gerau, Hassia Dieburg und Anatolia Birkenau ermittelt.

FC Fürth – Olympia Biebesheim  0:3

Tore: 0:1 Becker 14. 0:2 Michel 23. 0:3 R. Frisch 43.

Sportfreunde Heppenheim – FCA Darmstadt  ausgefallen  (Wertung 3:0)

TSG Messel – VfL Birkenau  5:2

Tore: 0:1 Haxhija 5. 0:2 Morr 20. 1:2 F. Galinski 22. 2:2 Keim 33. 3:2 Wolf 61. 4:2 S. Karach 76. 5:2 Wolf 90.

FSV Riedrode – TSV Lengfeld  3:4 

Tore: 0:1 Aydemir 6. 0:2 Messerschmitt 17. 0:3 Büttner 20. 1:3 Bozanovic 27. 2:3 Kohl 45. 3:3 Zillig 50. 3:4 Schreiber 64. FE

Germania Ober-Roden – TV Lampertheim  4:1

Tore: 1:0 Christophori 34. 2:0 Firat 52. 3:0 Wick 76. 4:0 Christophori 81. 4:1 Osswald 89.

Rot-Weiß Walldorf – SV Münster  4:1

Tore: 1:0 Gotta 17. 2:0 Kara 49. 3:0 Porporis 53. 4:0 Kara 62. 4:1 Turkowicz 73.

VfL Michelstadt – SG Unter-Abtsteinach  0:6

Tore: 0:1, 0:2 Bekyigit 3., 10. 0:3 Rösch 43. 0:4 Bekyigit 45. FE 0:5 Rupcic 61. 0:6 Cule 75.

TSV Höchst – TSV Seckmauern  6:2

Tore: 0:1, 0:2 Wüst 5., 18. 1:2 Kredel 47. 2:2 Eisenhauer 47. 3:2 Simoes 50. 4:2 Blecher 63. FE 5:2 Seiler 80. 6:2 Blecher 90.

Spielfrei: SV 07 Nauheim

 

Letzte Änderung amSonntag, 28 Mai 2017 22:05
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten