log in

Kreisliga B Darmstadt

A+ A A-

Wixhausens Trainer Mischa Güntner im Interview

Mischa Güntner Mischa Güntner
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Nach dem undankbaren 3. Platz letztes Jahr, greift die TSG Wixhausen in der Saison 2015/2016 erneut an, um die B-Klasse Darmstadt zu verlassen. Die Mannschaft um Spielertrainer Mischa Güntner und Co Trainer Peter Ritter belegt momentan den 1. Platz. Sie hat in 17 Spielen 45 Punkte gesammelt, 77 Tore geschossen und nur 8 Gegentore kassiert. Für ein sportliches Résumé der Hinrunde 2015 trafen sich Trainer Mischa Güntner und Jan Eichenauer, der seit dieser Saison die Pressearbeiten der TSG Wixhausen übernommen hat.

JE : Hallo Mischa, klasse dass es mit unserem Treffen im neuen Jahr geklappt hat. Bist du mit dem Verlauf der Hinrunde 2015/16 zufrieden ?

MG : Schön, dass du dir Zeit genommen hast, Jan. Der gescheiterte Versuch letztes Jahr hat sehr geschmerzt, aber er hat uns als Mannschaft noch mehr zusammengeschweißt. Wir spielten eine sehr gute Vorrunde, doch nach der Winterpause hatten sich 2 Leistungsträger schwer verletzt und das junge Team konnte in den 2-3 entscheidenden Begegnungen nicht an die Leistungen der Vorrunde anknüpfen. Da wir im Verein einen langfristigen Plan haben wurde die abgelaufene Runde schnell vergessen und positiv nach vorne geschaut. Die Mannschaft hat in der Sommervorbereitung ziemlich schnell begriffen, um was es diese Saison geht, und dass wir dieses Ziel nur mit harter Trainingsarbeit und als Team erreichen können. Die Ergebnisse der Vorrunde sprechen  für sich. Wir blieben 12 mal ohne Gegentor und schossen im Durchschnitt 4,5 Tore pro Begegnung. Die Jungs setzen unsere Trainingsinhalte extrem gut im Spiel um. Wir haben sehr großen Wert darauf gelegt, dass viele Spieler auf ganz unterschiedlichen Positionen spielen können. Sehr erfreut sind wir auch über die Entwicklung der jungen Spieler, die einen großen Sprung gemacht haben. Wenn wir in der bevorstehenden Wintervorbereitung, in der es unter anderem gegen Gegner wie die U19 des OFC oder die U19 des SV Wehen Wiesbaden geht, qualitativ gut arbeiten und dann die wenigen Fehler, die wir in der Vorrunde gemacht haben abstellen, spielen wir bis zum Saisonende um den Aufstieg mit.

JE : Wann hast du gemerkt, dass die Mannschaft auf dem richtigen Weg ist ?

MG : Im Trainingslager in Aschheim wurde der Grundstein gelegt für die bis jetzt so erfolgreiche Saison. Du hast dir ja selbst ein Bild davon machen können. Die drei Tage in München wurde gut trainiert und sehr hart gearbeitet. Die Mannschaft setzt bis heute alles gut um, was wir unter der Woche im Training und an den Spieltagen fordern. Die Mischung im Team macht es aus. Zum einen die erfahrenen Spieler, die  Ruhe in das Spiel bringen. Zum anderen unsere Young Guns, die gewillt sind, mit hoher Laufbereitschaft den Gegner permanent unter Druck zu setzen.

JE :  Sind außer Lars Ludwigs, der Mitte der Saison zum Team dazu gestoßen ist, noch Neuzugänge im Winter geplant oder Abgänge bekannt?

MG : Abgänge sind mir bis heute nicht bekannt. Wir sind froh, dass wir Lars für uns gewinnen konnten. Mit ihm sind wir sehr gut für die Rückrunde aufgestellt. Gegebenenfalls stößt noch jemand im Winter zum Kader dazu, dies ist allerdings zum heutigen Stand noch nicht fixiert.

JE : Wie siehst du die Entwicklung der Fußballabteilung der TSG Wixhausen?

MG : Die Entwicklung ist enorm. Die Vereinsführung ist sehr gut aufgestellt. Der Spielausschuß unter der Leitung von Marc Gümperlein leistet hervorragende Arbeit. Von unserer Physiotherapeutin Kerstin Kalbfuss über Klaus Anthes, der viele organisatorische Dinge übernimmt, über Maik Bruchmann, unser Mann für alles und die gute Seele des Vereins, trägt jeder einzelne einen bedeutsamen Beitrag bei. Auch der gute Austausch mit der 1b hat sich schon ausgezahlt. Und zu guter Letzt macht es Spaß, gemeinsam mit meinem Co-Trainer Peter Ritter unsere Ziele umzusetzen. Worüber ich mich besonders freue, ist, dass die TSG Wixhausen eine neue Sportanlage bekommt. Beide Plätze werden komplett erneuert. Auf dem Hauptfeld wird eine neue Flutlichtanlage gebaut und auf dem Trainingsplatz wird die bestehende Flutlichtanlage erneuert. Selbst die Jugend bekommt zusätzlich ein eigenes Spielfeld. Darüber hinaus hat der Verein einen Ausrüstervertrag mit „NIKE“ abgeschlossen. Die Mannschaft hat eine komplette Spiel- und Trainingsausstattung erhalten. Diese professionellen Ansätze werden wir auch in der Zukunft verfolgen. Es stehen einige Projekte an, an denen wir zielstrebig arbeiten.

JE : Du hast bis 2018 Vertrag bei der TSG Wixhausen. Wo soll es mit der Mannschaft hin gehen?

MG : Als Trainer will man das eine: Erfolg. Das Ziel ist natürlich, die Saison als Tabellenerster zu beenden. Aber das wird bis zum letzten Spieltag ein hartes Stück Arbeit. Langfristig möchte ich die Mannschaft qualitativ verbessern. Spielausschuss und Trainerteam haben eine ganz klare Vision: KREISOBERLIGA. Für die Rückrunde wünsche ich mir vom Verein, den zahlreichen Anhängern und Gönnern der TSG Wixhausen die gleiche Begeisterung und Unterstützung, die wir in der Vorrunde erleben durften!

JE: Danke für das offene Gespräch. Ich wünsche dir viel Glück und Erfolg beim Erreichen deiner Ziele!

Letzte Änderung amMittwoch, 13 Januar 2016 11:52
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten