log in

Kreisliga D Darmstadt

A+ A A-

KLD: Nach Gewaltausbruch - Brandau wird nicht gegen Blau-Gelb antreten

Artikel bewerten
(5 Stimmen)

Am vergangenen Sonntag eskalierte bei der Partie Blau-Gelb Darmstadt gegen Tabellenführer Sturm Darmstadt eine Situation, in deren Folge es zu einem Gewaltausbruch und einer brutalen Attacke auf den leitenden Schiedsrichter kam. Das Spiel wurde beim Stande von 3:2 für Blau-Gelb abgebrochen.

Mit 3:2 lag Blau-Gelb in der zweiten Halbzeit in Führung, als Sturm Darmstadt einen Elfmeter zugesprochen kam. Ein Spieler von Blau-Gelb geriet dermaßen in Rage über die Entscheidung, dass er auf den Schiedsrichter losging und ihm Medienberichten zufolge das Nasenbein brach. Auch der gefoulte Gästespieler wurde attackiert.

Brandau will Zeichen gegen Gewalt setzen

Nun hat die KSG Brandau Blau-Gelb Darmstadt vor der Brust und muss am kommenden Wochenende in Kranichstein antreten. Doch die Mannschaft will ein Zeichen gegen Gewalt im Fussball setzten und wird auf Grund der erneuten Gewalteskalation unter Beteiligung von Blau-Gelb das Spiel am Sonntag boykottieren. Ziel der Aktion ist es den Verband auf das Problem aufmerksam zu machen und zum Handeln zu zwingen, sollten weitere Mannschaften Brandaus Beispiel folgen.

Die Mitteilung der KSG Brandau

Update 10.03.15 15:37 Uhr: Wie Klassenleiter Dieter Behrendt  gegenüber ballraum.de mitteilte, ist gegen Blau-Gelb zunächst ein Spielverbot beim Kreisrechtsausschuss eingereicht worden. Somit wird das Spiel der KSG Brandau bei Blau-Gelb am kommenden Sonntag zunächst abgesetzt. Weitere Details konnte Behrendt nicht nennen, da der Sonderbericht des Schiedsrichters noch nicht vorliegt.


Letzte Änderung amDonnerstag, 12 März 2015 11:54
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten