log in

Kreisoberliga Darmstadt/Groß-Gerau

A+ A A-

Relegation: Germania verschenkt 3:0 Führung - 3:3 am Ende

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Am Mittwochabend verschenkte der RSV Germania 03 auf fahrlässigste Art und Weise trotz personeller Überzahl einen 3:0-Halbzeitvorsprung und eine ordentliche Ausgangsposition. In der Nachspielzeit packte Italia Groß-Gerau den Doppelschlaghammer zum 3:3-Ausgleich in der SGD Arena aus.

Auf jeden Fall sind die Ligaverbleibaktien für die Germanen zunächst einmal in den Keller gerutscht, obwohl sie zur Pause noch immens hoch gehandelt wurden. Eine stattliche Kulisse verfolgte unter der brennenden Ostendstraßensonne das erste Relegationsmeeting. Trainer Oliver Schnepper musste nach einer längeren Wettkampfunterbrechung (der RSV trat ja bekanntlich vor zweieinhalb Wochen letztmals gegen den Punktspielball) auf die verhinderten bzw. verletzten Leistungsträger Daniel Hauer und Onur Inan verzichten.

Dennoch startete das heimische Team äußerst selbstbewusst in die Partie und bestimmte mit aggressivem Zweikampfverhalten und spielerischer Überlegenheit die Anfangsphase. Den Lohn dieses mutigen Starts fuhr Rudi Hübner ein. Entschlossen setzte sich der Stürmer gegen seinen Schatten durch und drosch die Kugel herrlich respektive unhaltbar in den Giebel. Erst so nach 25 Minuten mischte auch der Vizemeister der Kreisliga A Groß-Gerau mit, konnte aber keine Torgefahr entwickeln. Und in der Endperiode des ersten Abschnitts schien die Szenerie nur noch den Germanen in die Karten zu spielen. Zunächst flog Ahmet Karaaytu in Folge einer Tätlichkeit vom Platz, was der Rasensportverein zu einem fulminanten Zwischenspurt nutzte. Eine scharfe Hereingabe von Vito Lamaruggine lenkte Abdallah Benmessaoud in die eigenen Maschen und Antonio Verardi krönte die gute Vorstellung des Eröffnungsabschnitts, indem er nach einem Konter und perfekter Stafette zum 3:0 einschweißte. 3:0 zur Halbzeit plus Überzahl: Also alles schon in trockenen Tüchern? Pustekuchen, denn diese Rechnung wurde ohne den bedenklich nachlassenden germanischen Wirt gemacht.

Im zweiten Durchgang riss der Faden komplett. Die Körpersprache stimmte nicht mehr und die einfachsten Bälle landeten beim Gegner. Nach einem Freistoß köpfte Elyas Elyoussfi zur zeitigen Verkürzungsmaßnahme ins Netz. Dennoch mussten die heimischen Fans danach noch keine große Sorgen hegen, weil die Begegnung vor sich hin plätscherte und Chancen hüben wie drüben im Versteck ausharrten. Nach einer unübersichtlichen Situation nahm das Geschehen wieder Fahrt auf. Ein Gerangel bestrafte der Schiedsrichter mit dem Zücken des roten Kartons für beide Parteien. Auf germanischer Seite traf es Michael Bodnar. Der erfahrene Abwehrstabilisator wird dem RSV damit nicht nur im zweiten Match in Wixhausen fehlen, sondern entfachte auch gegen Groß-Gerau eine Schlussphasenverunsicherung der Defensivriege. Trotzdem hielten die Hausherren das 3:1 bis zum Ende der regulären Spielzeit, ehe der Referee die „schicksalhafte“ Zugabe von sechs Minuten signalisierte. Durch einen umstrittenen und verwandelten Handelfmeter witterten die Gäste noch einmal Lunte und mit der letzten Aktion der Extratime verschleuderte der Rasensportverein vollends sein Guthaben. Ein hoher Ball segelte in den Sechzehner und landete vor dem einschussbereiten Schlappen von Marco Pagano, der aus kurzer Distanz zum – aus Germanensicht – fatalen 3:3-Ausgleich einlochte. Die italienischen Lucky Punch – Künstler aus der Kreisstadt hatten wieder zugeschlagen.

Am vergangenen Sonntag erzielten sie in der „98.“ das 3:2 gegen Büttelborn II, welches ihnen erst das Ticket für die Reise in den Pfungstädter Osten bescherte. Kurz darauf war Schicht im Schacht. Ob das auch für eine weitere Mitgliedschaft in der Kreisoberliga gilt, bleibt abzuwarten. Auf jeden Fall sind die Aussichten nicht gerade gestiegen und in der SGD Arena durften sich vor allem die anwesenden Kicker und Anhänger der TSG Wixhausen als dritter Teilnehmer im Relegationsbund aufgrund dieses Ergebnisses die Hände gerieben haben.

Durch das Remis steht jetzt fest, dass die Entscheidungsrunde am kommenden Pfingstmontag mit dem Duell der A-Klassen – Vizemeister Italia vs. Wixhausen in Groß-Gerau fortgesetzt wird. Quelle: rsv-germania.de

Mittwoch, 31. Mai 2017, 19 Uhr
Germania Pfungstadt – Italia Groß-Gerau 3:3

Montag, 05. Juni 2017, 16 Uhr
Italia Groß-Gerau – TSG Wixhausen

Donnerstag, 08. Juni 2017, 19 Uhr
TSG Wixhausen – Germania Pfungstadt

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten