log in

Pokal

A+ A A-
Ethan Edwards
Webseite-URL:

Germania zaubert sieben auf einen Streich auf´s Hanauer Parkett – Nächste Big Points für RW Darmstadt

Das sensationellste Resultat des 29. Verbandsligaspieltags lieferte Germania Ober-Roden ab. Die Rödermarker demütigten ihren Tabellennachbarn respektive Gastgeber Hanauer SC mit einem 7:0-Sieg. Den Kracher im Tabellenkeller entschied RW Darmstadt durch ein 4:1 beim FC Bensheim zu seinen Gunsten. Dagegen schauten Viktoria Urberach (1:3 in Wald-Michelbach) und TS Ober-Roden (0:2 gegen Türk Gücü Friedberg) in die Röhre.

0:2 in Neu-Isenburg – Griesheimer Niederlagenserie setzt sich fort

Viktoria Griesheim verlor am Sonntagnachmittag neben zwei Spielern (Schumacher und Walter wurden in der Schlussphase des Feldes verwiesen) auch das sechste Hessenligamatch in diesem Jahr. Nach dem 0:2 bei der Spvgg Neu-Isenburg, die damit den Klassenerhalt praktisch im Sack hat, verweilt der Sportclub auf der drittletzten Rankingstufe.

Eichhörnchenmethode geht weiter – Boyd vergibt den Matchball

Wenn der SV Darmstadt 98 Pech hat, steigt er mit einem "Rekord" von elf unbezwungenen Partien ab. Am viertletzten Spieltag verpassten es die Lilien durch das nächste Remis beim SV Sandhausen (1:1) erneut, sich nachhaltiger der geballten Konkurrenz zu nähern. Auf der anderen Seite wahrte das achte Match hintereinander ohne Niederlage die Chance, in den verbleibenden drei Saisonbegegnungen doch noch den Kopf aus der Abstiegsschlinge zu ziehen.    

Erster Sieg für Dieburg in diesem Jahr - Messel vor einer extem hohen Hürde

In den drei Gruppenliga-Nachholbegegegnungen am Donnerstagabend überraschte „Kellerkind“ Hassia Dieburg mit einem 1:0-Erfolg über die Sportfreunde Heppenheim (Debütsieg in 2018 respektive für Trainer Wolfgang Kern). Der VfL Michelstadt schmiegte sich dank einem 2:0 gegen den SV Münster ans Nichtabstiegsterrain heran und die SG Unter-Abtsteinach verbesserte sich durch einen 6:0-Kantersieg gegen SG Sandbach auf Rang Drei und ist wieder mittendrin im Aufstiegsrennen.

Ein Auswärtssieg im Hardtwald ist fast schon Pflicht

Das zwölfte Saisonremis gegen Braunschweig hat den SV Darmstadt 98 wieder in eine arge tabellarische Bredouille bugsiert. Und das vier Runden vor dem Ligakehraus und trotz sieben ungeschlagenen Spielen in Serie. Am kommenden Samstag dürfte ein weiteres Unentschieden den Lilien wohl kaum weiterhelfen, wenn sie unterstützt von einer großen Fankolonne beim SV Sandhausen antreten (Kick-off 13Uhr).

Wichtiger Doppeleinsatz für die Roten – TS Ober-Roden empfängt den Branchenführer

Acht Verbandsligapartien stehen von Donnerstag bis Sonntag auf dem Programmzettel. Dabei ist Rot-Weiß Darmstadt gleich zwei Mal gefordert, seine brenzlige Lage im Tabellenkeller zu entspannen. Außerdem gastieren Viktoria Urberach in Wald-Michelbach und Germania Ober-Roden in Hanau jeweils bei Tabellennachbarn, während TS Ober-Roden „hohen“ Besuch vom Klassenprimus TG Friedberg erhält. Der spielfreie FC Alsbach schaut derweil dem Treiben der Widersacher zu.

Messels Serie gerissen – Büttelborn in letzter Sekunde geschlagen

Nichts Neues auf dem Gruppenligagipfel: RW Walldorf fuhr am Sonntag erwartungsgemäß den nächsten Sieg ein (3:0 bei Hassia Dieburg) und freut sich fortan über sechs Punkte Vorsprung auf Rang Zwei. Dort sitzt der SV Unter-Flockenbach (4:2 in Nauheim) und hat bezüglich dieser Stelle nun alleine die Nase vorne (zwei Zähler vor Position Drei).