log in

Hessenliga

A+ A A-

Viktoria Griesheim ist gerettet

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Kollektives Aufatmen rund um den Hegelsberg: Das befürchtete "Abstiegsendspiel" des SC Griesheim gegen den KSV Baunatal zum Hessenligashowdown kommenden Samstag dient „nur“ noch der Statistik. Am Montag verkündeten die Seligenstädter Sportfreunde ihren Oberhausrückzug und deshalb ist der viktorianische Klassenerhalt fix.

Weil Kickers Offenbach in der Regionalliga Südwest gesichert ist, hat der Seligenstädter Demissionsbeschluss die sportliche Absteigeranzahl aus der Hessenliga auf die tabellarisch letzten drei Vereine reduziert. Und die sind mit RW Darmstadt, Viktoria Kelsterbach und Viktoria Urberach schon länger protokolliert. Neben Griesheim können also auch der finale SCV-Gast KSV Baunatal sowie der SV Steinbach und der FC Ederbergland die Klassenerhaltskorken knallen lassen.

Griesheims Spielausschussvorsitzender Uwe Krichbaum teilte gegenüber Ballraum.de nach Rücksprache beim Verband mit, dass auch eventuelle Insolvenzen respektive daraus resultierende Rückzüge der Traditionsvereine FSV Frankfurt und Hessen Kassel Richtung Hessenliga keinen Einfluss mehr hätten. Dann würde das Kickoberhaus dementsprechend aufgestockt. Der SCV ist also unabänderlich durch, kann mit seinen Fans (und dem ebenfalls ab sofort zitterfreien KSV Baunatal) am Samstag einen entspannten Saisonabschluss feiern und für die sechste Hessenligasaison hintereinander planen. Das Happyend ist sicherlich hochverdient, zumal man kein einziges Mal auf einem Abstiegsplatz rangierte und 38 Punkte auf dem Konto aufweist. Glückwunsch hierfür.

Während am Hegelsberg ergo beide Seiten auf eine neue Spielzeit im Oberhaus anstoßen können, heißt es gleichzeitig im Waldsportpark, wo Seligenstadt wenige Tage nach seiner Verzichtserklärung aufläuft, hüben wie drüben Abschied zu nehmen. Die Sportfreunde gehen wie erwähnt aus wirtschaftlichen Gründen freiwillig zwei Etagen hinunter und kicken ab kommender Saison in der Gruppenliga Frankfurt-Ost. Dagegen büßen die Heimstättensiedler wegen dem sportlichen Abstieg nur ein Stockwerk ein und wollen mit Trainer Dominik Lohrer in der Verbandsliga Süd eine schlagkräftige Mannschaft an den Start schicken. Am Samstag könnten also bei den jeweiligen Abschiedszeremonien ein paar Tränchen kullern. Der scheidende Gastgebercoach Kelvin King möchte die treuen Fans vor der langen Sommerpause noch einmal mit einem Erfolgserlebnis verwöhnen.

Nachdem die Abstiegsfrage geklärt ist, gilt die gesamte Spannung am letzten Spieltag dem dramatischen Aufstiegskampf. Zur Konstellation: Der nicht aufstiegswillige Spitzenreiter SC Hessen Dreieich führt das Klassement mit drei Zählern vor dem punktgleichen und nach der Beförderung lechzenden Duo RW Frankfurt/Eintracht Stadtallendorf an. Der Gewinner dieses Fernduells steigt auf und dem Verlierer bleibt die Relegationshintertür. Sollten die Kicker vom Brentanobad in Lehnerz siegen, rücken sie wegen des besseren direkten Vergleichs gegenüber den Mittelhessen direkt in die Regionalliga auf. Stadtallendorf hat zwar in Urberach die auf dem Papier leichtere Aufgabe vor der Brust, muss aber auf einen Ausrutscher der Roten vor den Toren Fuldas hoffen. Es gibt allerdings noch eine weitere Möglichkeit: Sollte Dreieich in Lohfelden verlieren und das Verfolgertandem unisono siegen, wären alle drei Klubs punktgleich. Dann müsste eine separate Dreierrunde über die Endplatzierungen entscheiden und die Eintracht hätte die Nase vorne!

In den Verbandsligen steht mit dem SC Waldgirmes als Meister der Staffel Mitte erst ein Aufrücker in die Hessenliga fest. Dort hat sich auch bereits der SV Zeilsheim für die Relegation qualifiziert. In den Gruppen Nord (Buchonia Flieden/SSV Sand) und Süd (VfB Ginsheim/Spvgg Neu-Isenburg/FV Bad Vilbel) spannen die Protagonisten ihren Anhang noch auf die Folter.  

Alle Partien vom 34. und letzten Hessenligaspieltag:

Sa 20.05. 15.00

OSC Vellmar – Borusssia Fulda, Viktoria Griesheim – KSV Baunatal, Rot-Weiß Darmstadt – Sportfreunde Seligenstadt, FSC Lohfelden – SC Hessen Dreieich, TSV Lehnerz – Rot-Weiß Frankfurt, Viktoria Urberach – Eintracht Stadtallendorf, Bayern Alzenau – SV Steinbach, Viktoria Kelsterbach – FC Ederbergland

Spielfrei: RW Hadamar

Letzte Änderung amMittwoch, 17 Mai 2017 08:54
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten