log in

Hessenliga

A+ A A-

Südhessische Heimpleiten zum Abschluss – Dreieich ist Meister - Stadtallendorf steigt auf

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Beim Saisonkehraus gingen Viktoria Griesheim (1:6 gegen Baunatal) und RW Darmstadt (1:3 gegen Seligenstadt) vor eigenem Publikum leer aus. Die Resultate waren allerdings mehr oder weniger sekundär, da der Ligaverbleib (SCV) bzw. der Abstieg (RW) schon im Vorfeld reglementiert wurde.

Der Hessenligafokus richtete sich am finalen Spieltag auf das noch hoch spannende Meisterschafts- bzw. Aufstiegsrennen. Mit einem torlosen Remis in Lohfelden sicherte sich der SC Hessen Dreieich quasi als „Trostpreis“ für den freiwilligen Aufstiegsverzicht den Titel „Champion 2017“. Durch dieses Unentschieden war klar, dass die ersten drei Klubs nicht punktgleich ins Ziel laufen und keine Dreierrunde über die Beförderung entscheiden muss.

Um den freien Regionalligaplatz kämpften also RW Frankfurt und Stadtallendorf, wobei die Eintracht Schützenhilfe vom TSV Lehnerz benötigte. Und in der Tat kam es so: Die Osthessen versalzten den Roten vom Brentanobad mit einem 3:2 die Aufstiegssuppe, während die Eintracht ihre Chance beim Schopf packte, nach einigen Schwierigkeiten schließlich den 2:0-Favoritensieg bei Schlusslicht Viktoria Urberach eintütete und nach der aus ihrer Sicht erfreulichen Kunde aus Lehnerz frenetisch den erstmaligen Aufstieg in die Regionalliga Südwest feierte. Für RW Frankfurt bleibt die Chance, es im Gegensatz zur Vorsaison besser zu machen und diesmal in der Relegation nachzuziehen. Die Gegner heißen FSV Bissingen (Vertreter Baden-Württemberg) und Röchling Völklingen (Vertreter Rheinland-Pfalz/Saarland)  

OSC Vellmar – Borusssia Fulda  1:1

Tore: 1:0 Brinkmann 27. 1:1 Bahssou 85.

Zuschauer: 200

Viktoria Griesheim – KSV Baunatal  1:6

Tore: 0:1 Grashoff 38. 0:2 Werner 45. 0:3 Szczygiel 47. 0:4 Wolf 65. 1:4 Kouskous 66. 1:5 Werner 71. 1:6 Üstün 76.

Zuschauer: 110

Nach dem seit Montag feststehenden Klassenerhalt (Rückzugserklärung von Seligenstadt; wir berichteten) und angesichts des am Donnerstag stattfindenen Kreispokalfinale gegen (Noch)-Ligarivale RW Darmstadt war die Luft raus und die Viktoria kassierte eine hohe Heimschlappe zum Hessenligafinale. Trainer Suat Türker bot von wenigen Ausnahmen abgesehen seine „B-Formation“ auf, um viele Leistungsträger für das anstehende Cupfinale zu schonen. Dennoch lief es zu Beginn recht ordentlich und Griesheim hätte in Führung gehen können, aber Cemre Aksoy und Adil Kouskous vergaben vor dem leeren Gehäuse zwei Riesenchancen. Mit dem Doppelschlag kurz vor der Pause stellten die nordhessischen Gäste dann die Weichen auf Auswärtssieg. Das schnelle 0:3 zu Beginn des zweiten Abschnitts raubte den Hausherren endgültig die Widerstandskraft und so kullerte das Geschehen Richtung höchster Saisonniederlage. Der SCV beendet seine fünfte Hessenligarunde en block auf Tabellenplatz Dreizehn (38 Punkte) und geht folgerichtig nach der Sommerpause in seine sechste Saison auf der Oberhausbühne seit dem Wiederaufstieg 2012.

Rot-Weiß Darmstadt – Sportfreunde Seligenstadt  1:3

Tore: 0:1 Eigentor Ech-Chad 9. 0:2 Hillmann 29. 0:3 Salii 55. 1:3 Nguyen 74.

Zuschauer: 110

Ähnlich wie am Hegelsberg stand auch im Waldsportpark nichts mehr auf der Spiel. Beide Vereine verlassen die Hessenliga. Die Heimstättensiedler sportlich und deshalb „nur“ eine Etage hinunter Richtung Verbandsliga, während die Sportfreunde nach dem wirtschaftlichen Ausstiegsbeschluss vom Wochenanfang zwei Stockwerke einbüßen und in der Gruppenliga Frankfurt neu starten. Dementsprechend standen auch die Abschiedszeremonien (auf Seiten der Gastgeber für Trainer Kelvin King und mehrere den Verein verlassende Spieler) und nicht das nackte Matchergebnis im Mittelpunkt des Nachmittags. Seligenstadt hatte schon nach einer halben Stunde alles klar gemacht und ein 3:0 heraus geballert. Christopher Nguyen gelang in der Schlussphase die letzte rote Hessenligabude für mindestens ein Jahr. Vor der Rückstufung und den Sommerferien steht am Donnerstag aber noch das Kreispokalendspiel am „Dürren Kopf“ (Heimstatt von Croatia Griesheim) gegen den „Nachbarn“ SC Viktoria auf dem Fahrplan.

FSC Lohfelden – SC Hessen Dreieich  0:0

Zuschauer: 150

TSV Lehnerz – Rot-Weiß Frankfurt  3:2

Tore: 1:0 Reith 22. FE 1:1 Kara 28. 2:1 Odenwald 41. 3:1 Sarvan 45. 3:2 Akgöz 90.

Zuschauer: 200

Viktoria Urberach – Eintracht Stadtallendorf  0:2

Tore: 0:1 Williams 73. 0:2 Solak 76.

Zuschauer: 200

Bayern Alzenau – SV Steinbach  6:1

Tore: 1:0 Demir 4. 2:0 Niesigk 22. 3:0 Wilke 33. 3:1 Hanslik 53. 4:1, 5:1 Demir 64., 66. 6:1 Bari 81.

Zuschauer: 250

Viktoria Kelsterbach – FC Ederbergland  3:6

Tore: 1:0 Scheitza 6. 1:1 Gora 37. 2:1 Hasenstab 45. 2:2 Todt 52. 3:2 Krause 55. 3:3, 3:4 Todt 62., 71. 3:5 Neuschäfer 76. 3:6 Gora 84.

Zuschauer: 120

Spielfrei: RW Hadamar

 

Letzte Änderung amSamstag, 20 Mai 2017 20:38
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten