log in

Hessenliga

A+ A A-

Böttler gleicht aus und fliegt – SCV 1:1 gegen Steinbach

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Am vierzehnten Hessenligaspieltag verpasste Viktoria Griesheim einen erhofften Heimsieg und trennte sich vom SV Steinbach 1:1. Goalgetter Yves Böttler konnte zumindest den Halbzeitrückstand egalisieren, sah aber in der Schlussphase die rote Karte und muss nun die nächsten Partien gesperrt zuschauen.

Dem VfB Ginsheim erging es bei seiner eigenen Aufgabe gegen ein tabellarisches Kellerkind vom Spielverlauf und Endresultat ähnlich. Auch der Neuling musste gegen den FC Ederbergland zunächst ein 0:1-Defizit hinnehmen, ehe Sebastian Platten mit seinem 1:1-Ausgleich noch ein Unentschieden sicherte und den ungeschlagenen Lauf fortsetzte. Die „Remiskünstler“ vom Altrhein verloren keines der letzten sechs Spiele.

An der Ranglistenspitze beträgt das Guthaben von Branchenprimus TSV Lehnerz (3:1-Pflichterfolg beim Schlusslicht OSC Vellmar) wieder vier Punkte, weil die Siegesserie des SC Hessen Dreiech bereits am Freitagabend riss (nach neun „Dreiern“ hintereinander 1:1 bei RW Hadamar). Bayern Alzenau verpasste durch ein torloses Remis gegen die Spvgg Neu-Isenburg, dem Topptandem auf den Fersen zu bleiben. Ginsheim belegt mit einer ausgeglichenen Bilanz die zehnte Position, während der Sportclub Griesheim auf der „ominösen“ dreizehnten Rankingstufe Dreizehn (im schlimmsten Fall erster Abstiegsplatz) festklebt. Der Vorsprung zu den Rivalen aus Steinbach und Ederbergland ist unverändert mit vier Zählern protokolliert.

Rot-Weiß Hadamar – SC Hessen Dreieich  1:1  (Fr)

Tore: 0:1 Amiri 27. 1:1 Bangert 89.

Zuschauer: 300

Viktoria Griesheim – SV Steinbach  1:1

Tore: 0:1 Münkel 22. FE 1:1 Böttler 68.

Zuschauer: 100

Besonderes: Rot Böttler (SCV) 81.

Die sehr gute Leistung der Vorwoche (unglückliches 2:3 beim Spitzenteam SC Hessen Dreieich) konnte der Sportclub nicht in das wichtige Heimspiel gegen den osthessischen Tabellennachbarn transportieren. Nur selten blitzte am Hegelsberg Hessenliganiveau auf. Griesheim passte sich dem biederen Gästeauftritt an und agierte meist zu behäbig. Das wurde Mitte der ersten Hälfte bestraft, als Steinbach seinen Debütbesuch im Sechzehner der Hausherren abstattete und von einem überflüssigen Foul Oliver Schumachers profitierte. Den fälligen Elfer verwandelte Florian Münkel zum 0:1.

Die heimische Mannschaft von Coach Suat Türker fand erst so nach einer Stunde Matchdauer besser in die Spur und entwickelte endlich eine Drangphase. Pascal Stork ließ zweimal in guter Abschlusssituation den Ausgleich liegen (einmal rettete der SVB-Keeper glänzend), ehe Yves Böttler mit seiner elften Saisonbude das inzwischen überfällige 1:1 erzielte (drehte sich um seinen Gegenspieler und schob den Ball ins Netz). Doch statt konsequent nachzusetzen, fiel die Viktoria danach wieder in den alten Lethargietrott zurück. Zu allem Überfluss zückte Schiedsrichterin Wiebke Schneider auch noch den roten Karton für Yves Böttler, nachdem er eine Grätsche nicht richtig koordiniert hatte. Am Ende wäre sogar beinahe noch der eine Punkt flöten gegangen, wenn die Osthessen ihre beiden finalen Konter konsequenter ausgespielt hätten. So blieb es beim enttäuschenden 1:1, das für beide Seiten prinzipiell weder Fisch noch Fleisch bedeutet. 

KSV Baunatal – Buchonia Flieden  3:0

Tore: 1:0 Petrukhin 9. 2:0, 3:0 Schrader 60., 70.

Zuschauer: 150

SC Waldgirmes – FSC Lohfelden  2:1

Tore: 0:1 Schneider 8. 1:1 Schmidt 38. 2:1 Gros 86.

Zuschauer: 300

Teutonia Watzenborn-Steinberg – Borussia Fulda  3:1

Tore: 0:1 Bahssou 45. 1:1 Szymanski 64. 2:1 Müller 68. 3:1 Szymanski 79.

Zuschauer: 310

OSC Vellmar – TSV Lehnerz  1:3

Tore: 1:0 Utsch 7. 1:1 Schaaf 45. 1:2 Sarvan 47. 1:3 Göbel 83.

Zuschauer: 120

VfB Ginsheim – FC Ederbergland   1:1

Tore: 0:1 Guntermann 53. 1:1 Platten 64.

Zuschauer: 100

Besonderes: Rot Ricka (FCE) 90.

Bayern Alzenau – Spvgg Neu-Isenburg  0:0

Zuschauer: 280

Spielfrei: Rot-Weiß Frankfurt

 

Letzte Änderung amSamstag, 21 Oktober 2017 19:13
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten