log in

Hessenliga

A+ A A-

Griesheim eröffnet seine englische Woche im „Königreich“ – Lesser folgt auf Brendel in Fulda

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Die Hessenliga hat mal wieder eine englische Woche im Angebot. Vom 25. Oktober bis 4. November werden drei Spieltage ausgetragen. Los geht es mit der bereits am Mittwochabend begonnenen fünfzehnten Saisonrunde, die für Viktoria Griesheim am Samstag einen längst gewohnten Dienstausflug nach Osthessen zu Buchonia Flieden vorsieht.

Die im Landkreis Fulda beheimatete Gemeinde trägt den stolzen und wahrscheinlich aus der Napoleonischen Ära stammenden Beinamen Königreich. Früher wurde in Flieden sogar alle zwei Jahre ein König „gekrönt“. Diese schmucken Randnotizen dürfte das kickende Ensemble des SCV Griesheim während seinem Aufenthalt dort aber kaum interessieren. Im Fokus steht nach dem enttäuschenden 1:1 gegen den ebenfalls aus dieser Region stammenden SV Steinbach eine produktive Beutentführung.

Der Sportclub sitzt auf der dreizehnten Tabellensprosse, die im ungünstigsten Fall am Saisonende den Abstieg bedeuten könnte. Allerdings ist die erste definitiv rettende Position auch nur zwei Zähler entfernt und der Vorsprung vor den vier aktuellen Tabellenschlusslichtern ist (noch) relativ beruhigend. Damit dieser nicht weiter schrumpft bzw. das gesicherte Ufer nicht aus den Augen verloren wird, will die Viktoria während den drei Aufgaben der englischen Woche (es folgen am Dienstag bzw. übernächsten Samstag zwei Heimpartien gegen Hadamar und Waldgirmes) reichlich Profit sammeln.

Dafür bedarf es einer deutlichen Leistungssteigerung gegenüber der zurückliegenden Performance gegen Steinbach. In Flieden muss Trainer Suat Türker auf seinen besten Knipser Yves Böttler verzichten, der sich am vergangenen Samstag eine rote Karte einhandelte. Der buchonische Gastgeber ist nach einer zwölfmonatigen Hessenligapause als amtierender Meister der Verbandsliga Nord wieder zurück im Oberhaus und startete vielversprechend. Zuletzt kassierte man allerdings zwei Niederlagen, wobei kein eigener Treffer gelang. Dennoch hat Flieden fünf Punkte mehr als der SCV auf dem Konto und beginnt zunächst einmal als leichter Favorit - auch weil Griesheim nicht nur in dieser Runde, sondern saisonübergreifend seit vierzehn Spielen nicht mehr in der Fremde gewinnen konnte. Kann dieser Minuslauf nun „ausgerechnet“ im Königreich gestoppt werden? Ein Sieg bei den Buchonen glückte einer Sportclubauswahl erst ein Mal (2:1 vor ziemlich genau drei Jahren).  

Nicht weit von Flieden entfernt gab es am Dienstag einen erneuten Trainerwechsel in der Hessenliga. Nach einem enttäuschenden ersten Saisonmatchdutzend („nur“ achtzehn Punkte und damit elf Zähler hinter dem Aufstiegsrelegationsplatz) hat sich der ambitionierte Traditionsverein Borussia Fulda kurz vor dem zweiten Geburtstag der gemeinsamen Zusammenarbeit von Thomas Brendel getrennt und präsentierte gleich den Nachfolger. Der vierfache DDR-Nationalspieler Henry Lesser, bereits früher als Spieler und Übungsleiter in Fuldaer Diensten, übernimmt ab sofort in der Johannisau. 

Der VfB Ginsheim ist übrigens am kommenden Wochenende spielfrei und muss ergo nur zwei Mal in der englischen Woche auflaufen: Am Reformationstag als zweiter Vertreter des Darmstädter Fußballbezirks binnen einer kurzen Zeitspanne in Flieden und am 04. November im Aufsteigerduell gegen die Spvgg Neu-Isenburg.

Alle Partien vom 15. Hessenligaspieltag:

Mi 25.10. 20.00

SC Waldgirmes – KSV Baunatal  3:2

Tore: 1:0 Öztürk 45. 2:0 Schneider 52. 2:1 Schrader 59. 3:1 Lang 68. 3:2 Werner 82.

Zuschauer: 200

Besonderes: Rot Krengel (KSV) 90.

Do 26.10. 19.30

SC Hessen Dreieich – Bayern Alzenau

Fr 27.10. 19.30

Spvgg Neu-Isenburg – Rot-Weiß Frankfurt  19.30

Sa 28.10. 15.00

Buchonia Flieden – Viktoria Griesheim 14.30, FSC Lohfelden – Borussia Fulda, SV Steinbach – Rot-Weiß Hadamar, FC Ederbergland – OSC Vellmar, TSV Lehnerz – Teutonia Watzenborn-Steinberg

Spielfrei: VfB Ginsheim

 

Letzte Änderung amFreitag, 27 Oktober 2017 11:31
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten