log in

Hessenliga

A+ A A-

Letztes SCV-Heimspiel in 2017

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Am kommenden Wochenende bestreitet die Hessenliga mit einem reduzierten Programm (zwei Partien wurden abgesagt) den vorletzten Spieltag vor dem Beginn der langen Winterpause. Die Griesheimer Viktoria beschließt im eigenen Wohnzimmer am Hegelsberg ihren Punktspielreigen in diesem Jahr so, wie er begonnen hat: Mit einem Heimmatch gegen den FSC Lohfelden.

Ende Februar schlug der Sportclub seinen nordhessischen Gast 3:1 und mit einem ähnlichen Erfolgsresultat will man sich jetzt natürlich erneut schadlos halten. Vor der Kehraus-Aufgabe (am 9. Dezember bei RW Hadamar, wo bekanntlich die Trauben hoch hängen) wird das Team von Trainer Peter Seitel versuchen, über die Zwanzigpunktehürde zu hüpfen (aktuell stehen achtzehn Zähler auf dem Konto), um ohne größeren Druck die anschließende finale Dienstreise auf sich zu nehmen und um die Ausgangslage im Kampf um den Klassenerhalt zu verbessern.

Der sportliche Aufwärtstrend ist in der Zwiebelstadt spürbar. Die Rückkehr von einigen länger fehlenden Leistungsträgern machte sich in den vergangenen beiden Partien überaus positiv bemerkbar. Dem Überraschungscoup gegen Alzenau (5:2) ließ der SCV ein torloses Unentschieden bei RW Frankfurt folgen. Dass am Brentanobad nicht sogar drei Punkte die Bilanz bereicherten, war vor allem dem Abschlusspech geschuldet. Alleine Yves Böttler scheiterte gleich drei Mal an Pfosten oder Latte.

Trotzdem überwiegt wieder ein viel positiveres Gefühl wie noch vor zwei Wochen, als eine lang anhaltende Erfolglosigkeit das Stimmungsbild trübte. Ein „Dreier“ gegen den solide im tabellarischen Mittelfeld positionierten FSC aus Lohfelden (rangiert mit einer komplett ausgeglichene Statistik auf Platz Neun) wäre jetzt selbstredend eine erfreuliche Fortsetzung des Bestrebens nach einer Ankerung in den gesicherten Gewässern, denn noch sitzt der SCV auf Stufe Dreizehn, die im ungünstigsten Fall am Saisonende die erste Abstiegssprosse bedeuten würde. Die Nordhessen waren vor Wochenfrist spielfrei und blicken auf eine auswärtige Minustendenz zurück. Fern der Heimat gingen sie in den zurückliegenden fünf Begegnungen unisono leer aus, auch wenn die Niederlagen durchweg knapp ausfielen (jeweils mit nur einem Tor Unterschied verloren). Im Hinspiel erbeute die Viktoria einen von drei saisonalen Auswärtspunkten - dank Pascal Stork, der in der letzten Matchminute den Ausgleich erzielte. 

Nicht ins Geschehen eingreifen kann der VfB Ginsheim, dessen geplante Partie beim SV Steinbach abgesagt wurde. Zu einem Meeting zwischen „David & Goliath“ kommt es in Dreieich, wo der gerade frisch zum Branchenführer beförderte Platzhirsch das Schlusslicht OSC Vellmar empfängt. Unabhängig vom Ergebnis wird der SC Hessen seine Tabellenführung verteidigen, weil das Spiel von Verfolger TSV Lehnerz beim FC Ederbergland ausfällt. Das Spitzenspiel respektive Verfolgerduell der 2017er-Vorschlussrunde steigt zwischen dem SC Waldgirmes und Bayern Alzenau, also den punktgleichen Nummern Drei und Vier des Klassements.  

Alle Partien vom 21. Hessenligaspieltag:

Sa 02.12. 14.00

SC Hessen Dreieich – OSC Vellmar, Buchonia Flieden – Rot-Weiß Frankfurt, SC Waldgirmes – Bayern Alzenau, Viktoria Griesheim – FSC Lohfelden 15.00, Rot-Weiß Hadamar – KSV Baunatal 15.30

FC Ederbergland – TSV Lehnerz & SV Steinbach – VfB Ginsheim jeweils abgesagt  

So 03.12. 14.00

Spvgg Neu-Isenburg – Teutonia Watzenborn-Steinberg

Spielfrei: Borussia Fulda

 

Letzte Änderung amSonntag, 03 Dezember 2017 16:58
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten